Aufbauseminar Traumapädagogik 2020
Sexualpädagogik und Prävention sexueller Gewalt

Dozentin: Maria Gies, HAG Hamburg

Ein Aufbauseminar ist für diejenigen, die das Basiscurriculum zuvor abgeschlossen haben, ist die Grundlage zur Zertifizierung durch die DeGTP/FV-TP. Für Absolvent*innen von Curricula anderer Anbieter (Traumapädagogik, -beratung, -therapie) ist eine Teilnahme ebenso möglich. Und alle, die eine Ausbildung im traumasensiblen Arbeiten haben, sind auch ohne “Scheinorientierung” herzlich eingeladen.

Voraussetzung:

Basiscurriculum

Dauer:

3 Tage

Kosten:

360€

Termin:

4.-6.9.2020
Fr/Sa jeweils 10-18, So 10-16 Uhr

Ort und Anmeldung

Berlin

Bildungsurlaub kann beantragt werden

Anmeldung

Zertifikat:

zusammen mit Basiscurriculum -> Traumapädagogik/Traumazentrierte Fachberatung mit dem Schwerpunkt Traumapädagogik DeGPT/FV-TP

DeGPT/FV-TP
weitere Informationen
In stationären Einrichtungen, ob nun mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen, mit besonderen Bedarfen, in Altersheimen oder psychiatrischen Stationen – Sexualität ist ein Teil der eigenen Geschichte, Lebensäußerung und Beziehungsform. Sexualisierte Gewalt ist aber auch eine der häufigsten Gewaltformen gegenüber Schutzbefohlenen und oft Teil von Bindungserfahrungen und Beziehungsgestaltung. Als solche zeigt sie sich in vielfältigen Formen auch im Kontext von psychosozialer Arbeit: als Kontaktaufnahme und Entwicklungsaufgabe, Selbst- und Fremderforschung und Geschlechtsrollenfindung ebenso wie als Übergriffe von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen untereinander oder durch betreuendes und therapeutisches Personal.
Sexualität ist eine Lebensenergie, die die Menschen von der Geburt bis zum Tod begleitet. Fast alle Menschen haben Bedürfnisse nach Geborgenheit, Lust, Beziehung, Partnerschaft und Sexualität. Sexuelle Bildung oder Sexualpädagogik, das Wissen über den eigenen Körper und das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung helfen sexualisierte Gewalt zu verhindern. Im Seminar wird Grundwissen zur psychosexuellen Entwicklung vermittelt, ein sensibler Umgang mit Sexualität in pädagogischen und therapeutischen Handlungsfeldern diskutiert und praxisorientierte Methoden und Materialien vorgestellt.

Hans-Joachim Görges begleitet das Seminar und gestaltet den letzten Tag für einen sicheren Anschluss ans Basiscurriculum.

Gastdozentin
Maria Gies ist Diplom Kunsttherapeutin und Sexualpädagogische Ausbilderin (isp). Sie ist seit 1997 als Sexualpädagogin in verschiedenen Kontexten tätig. Unter anderem war sie Dozentin beim Institut für Sexualpädagogik Dortmund und Lehrbeauftragte an der FH Merseburg, Masterstudiengang angewandte Sexualwissenschaft. Sie arbeitete mehrere Jahre in einer Beratungsstelle gegen sexuelle Gewalt an Mädchen und Jungen. Seit 2000 ist sie freiberufliche Referentin und Beraterin für sexuelle Bildung, insbesondere für die Themen frühkindliche Sexualität, Sexualität von Menschen mit Behinderung und Prävention sexueller Gewalt. Sie hat das Schatzsucheprogramm der HAG Hamburg mit entwickelt und  arbeitet als Referentin für die Gesellschaft für Sexualpädagogik.
Menü